Anbieter:

Gesundes und motiviertes Personal ist Ihr Kapital

Die Ladenöffnungszeiten werden immer mehr ausgeweitet. Für eine Einzelperson ist es kaum noch möglich, den erlaubten Zeitrahmen voll auszuschöpfen. Deshalb werden Sie sich, wenn es Ihre Situation erlaubt, bald Unterstützung durch zusätzliches Verkaufspersonal holen. Sie erwarten dann von Ihrem Personal eine hohe Einsatzbereitschaft und gute Verkaufserfolge auch wenn Sie mal nicht mit im Laden sind. Voraussetzungen dafür sind u. a. angenehme und gesunde Arbeitsbedingungen. Wenn Ihre Beschäftigten merken, dass Sie sich um ihr Wohlbefinden sorgen, werden sie in der Regel mit Freude und Engagement für Ihr Geschäft arbeiten.

Als Arbeitgeber übernehmen Sie aber auch Verantwortung für Ihre Angestellten und haben Verpflichtungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Diese Fürsorgepflicht ist im §3 des Arbeitsschutzgesetzes definiert:

"Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen."

Tipps für die Schaffung leistungsfördernder, gesunder und sicherer Arbeitsbedingungen im Einzelhandel:

Berücksichtigen Sie von Beginn an die Vorschriften und Empfehlungen zur Gestaltung der Arbeit im Einzelhandel.

  • In der Arbeitsstättenverordnung finden Sie zum Beispiel Mindestanforderungen für eine gesunde und sichere Gestaltung von Arbeitsraum und Arbeitsplatz (Platzbedarf, Beleuchtung, Toiletten, Sanitärräume, Flucht- und Rettungswege...).

  • Branchenspezifische Empfehlungen hält die Berufsgenossenschaft für den Einzelhandel für Sie bereit.

  • Auch auf den Internetseiten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und anderen Institutionen gibt es Gestaltungshinweise für spezielle Tätigkeiten bzw. Arbeitsplätze, die auch für den Einzelhandel nutzbar sind.

Gehen Sie mit offenen Augen durch Ihr Geschäft.

  • Erkennen Sie Gesundheitsrisiken in Ihrem Geschäft und beseitigen Sie diese systematisch.

  • Machen Sie Ihr Verkaufspersonal auf verbleibende Risiken aufmerksam und geben Sie entsprechende Unterweisungen.

  • Führen Sie eine Gefährdungsbeurteilung durch, dokumentieren Sie das Ergebnis und stellen Sie einen Maßnahmeplan mit Terminen auf.

Legen Sie Wert auf ein gutes Arbeitsklima.

Schon kleine Maßnahmen haben großen Wirkung!

  • Arbeiten Sie Ihr Personal gut ein

  • Sprechen Sie Probleme offen an und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen

  • Planen Sie vorausschauend Arbeitszeiten, freie Tage und Urlaub

  • Die Pläne sollten für Ihr Personal jederzeit einsehbar sein

  • Vergessen Sie nicht für gute Arbeit auch mal zu loben

  • Bedenken Sie auch Ihre Vorsorgepflichten für den Notfall

  • Haben Sie einen Feuerlöscher und einen Verbandskasten?

  • Sind Rettungswege gekennzeichnet und Telefonnummern für den Notfall an einem gut sichtbaren Ort in der Nähe des Telefons angebracht?

  • Denken Sie daran, dass in Notsituationen auch der Strom ausfallen kann (Taschenlampe, Leuchtschilder).

Lassen Sie sich fachkundig beraten.

Wer Sie bei der Umsetzung von Arbeits- und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, erfahren Sie hier.

Service

Förderung