Anbieter:

Einzelhandel - Raubüberfälle

Obwohl Raubüberfälle im Einzelhandel weitaus häufiger vorkommen als Ladenbrände, treffen viele Unternehmen kaum Maßnahmen zur Risikominderung.

Wie auch bei anderen Gesundheitsgefährdungen kann man sich durch organisatorische und technische Maßnahmen vorbereiten. Man kann das richtige Verhalten für den Fall der Fälle einüben.

Was können Sie tun?

1. Informieren Sie sich über technische und organisatorische Vorbeugungsmaßnahmen

  • Technische Vorkehrungen:  Kameras oder Alarmanlagen schrecken viele Täter ab, ebenso Hinweisschilder im Eingangsbereich, wie "Geschäft ist videogesichert!" oder  "Überfall zwecklos!". Ein Telefon sollte immer in greifbarer Nähe sein.
     
  • Organisatorische Maßnahmen: Regelmäßiges Abschöpfen der Geldbestände oder die Lagerung größerer Geldbeträge im Safe wird empfohlen. Nach Möglichkeit ist zu vermeiden, dass  eine Person allein im Laden arbeitet.
     

2. Um in gefährlichen Situationen nicht unüberlegt zu handeln, sollten Sie das Verhalten und Vorgehen bei Diebstahl oder Überfall trainieren.
Besprechen Sie das auch mit Ihrem Verkaufspersonal. Das wichtigste bei einem Überfall: Keine Personenschäden! Sachwerte lassen sich ersetzen – das Leben nicht!

Einige Tipps zum Verhalten bei Überfällen:

  • Bleiben Sie ruhig und handeln Sie nicht unüberlegt.
     
  • Je schneller der Überfall vorbei ist, desto geringer ist das Risiko, zu Schaden zu kommen.
     
  • Prägen Sie sich die Täter ein, ihr Verhalten, ihr Aussehen, Kleidung, auffällige Merkmale, Sprache.
     
  • Lösen Sie Alarm nur dann aus, wenn Sie dadurch nicht zusätzlich gefährdet werden.
       
  • Beobachten Sie, wohin die Täter flüchten. Merken Sie sich Autotyp und -kennzeichen.
     
  • Rufen Sie so schnell es geht die Polizei (Notruf 110) und bitten Sie Zeugen zu bleiben, bis die Polizei eingetroffen ist.
     

Quelle: Umgang mit der Tageseinnahme; Merkblatt M 3


Ein Raubüberfall ist ein Arbeitsunfall und muss in jedem Fall der Berufsgenossenschaft gemeldet werden, um zum Beispiel Spätfolgen abzusichern.

Zusätzliche Informationen und Tipps erhalten Sie im Merkblatt "Umgang mit der Tageseinnahme" - M 3  (Enthalten ist darin auch eine Kopiervorlage für ein Fahndungsblatt, das nach einem Raubüberfall die Ermittlungsarbeit der Polizei unterstützt), herausgegeben von der Berufsgenossenschaft für den Einzelhandel.

Service

Förderung