Anbieter:

Hochschulabsolventen

Start-ups aus der Hochschule
Sie haben eine gute Geschäftsidee oder ein fast marktreifes Produkt wollen ein Unternehmen gründen? Sie studieren noch? Oder haben ihr Studium schon beendet und Ihr Abschluss liegt nicht mehr als fünf Jahre zurück? Oder Sie sind Mitarbeiter an einer Hochschule?

Sie können auf Unterstützung zählen.

Fast jede Hochschule ist eingebunden in ein Gründernetzwerk. Dort oder beim Existenzgründerbeauftragten Ihrer Hochschule erhalten Sie Hilfe in der Gründerphase und können ein umfangreiches und in jedem Fall empfehlenswertes Angebot im Bereich Beratung und Qualifizierung wahrnehmen. Bei aller Unterstützung, die Sie auf diesem Wege erhalten, wird jedoch ein Thema meist nur am Rande gestreift - obwohl es genauso wichtig ist wie ein guter Businessplan oder eine solide Finanzierung: die Gesundheit.

Betriebskapital Gesundheit

Es lässt sich zwar nicht in Euro und Cent ausrechnen, aber Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter sind ein Betriebskapital, das ganz wesentlich den Erfolg und die Leistungsfähigkeit ihres künftigen Unternehmens mitbestimmt. Vermeiden Sie von Anfang an Stress, Erschöpfung, Arbeitsunfälle und chronische Erkrankungen.Wie? Indem Sie die Arbeitsplätze in Ihrer Firma ergonomisch optimal gestalten und sich gegen Unfallrisiken wappnen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie viele nützliche Hinweise dazu. Einerseits zu den gesetzlichen Bestimmungen rund um Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, andererseits weitergehende Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, den Schwung, den Enthusiasmus und die Kreativität der Gründerphase zu bewahren.

Schwerpunkt: Bildschirm- und Laborarbeitsplätze

Nach einer Statistik für Baden-Württemberg aus dem Jahr 2002 entstehen neue Arbeitsplätze durch Unternehmensgründungen vorwiegend in den Bereichen IT/Medien und Biotechnologie. Aus diesem Grund hat auch das Projekt GUSS Schwerpunkte auf dem Gebiet Bildschirmarbeitsplatz und Laborarbeitsplatz gesetzt.

Unsere Seiten zum Thema

Service

Förderung