Anbieter:

Rund ums Unternehmertum

... Chef zu sein dagegen sehr

Wie heißt es so schön: Vater werden ist nicht schwer... Diese Binsenweisheit lässt sich mühelos auch auf das Chef-Sein übertragen - wobei die Ausgangslage ganz unterschiedlich sein kann:

Vielleicht starten Sie von vornherein mit einem guten Team und machen sich wenig Sorgen um Führungsstil und Kommunikation, zumindest nicht in der Anfangsphase (das kann sich aber schnell ändern!).

Vielleicht schreiben Sie aber auch gleich Stellen aus, müssen Einstellungsgespräche führen und diejenigen Bewerber auswählen, die am besten zu Ihnen und zu Ihrem Unternehmen passen. Und dann heißt es: Wie schmiede ich ein erfolgreiches Team zusammen? Mit welchen Techniken kann ich Mitarbeiter führen und motivieren?

Vielleicht starten Sie als Ich-AG und sind damit völlig eigenverantwortlich tätig. Damit tragen Sie aber auch alle Belastungen allein auf Ihren Schultern und stellen sich möglicherweise folgende Fragen: Wie gewinne und binde ich Kunden? Wie gehe ich mit meiner Zeit um? Wie schütze ich mich vor Überbelastung?

In jedem Fall wird Ihr Baby schneller die ersten eigenen Schritte machen, wenn Sie sich ein paar Gedanken über Ihre neue Rolle machen. Ein paar Tipps dazu hier:

Sie als Gründer
Hier geht es darum Arbeit zu gestalten, ihre eigene Gesundheit zu schützen, um Schlüsselqualifikationen und Ihre Eignung als Unternehmer, um die Bewältigung von Stress und ein gutes Zeitmanagement.

Ihre Mitarbeiter
Mitarbeiterführung, Kommunikation und Trouble-Shooting bei Konflikten.

Ihre Kunden
Kundengespräch, Kundenbindung, wie man mit Emotion arbeitet und auch mal „nein“ sagen kann.

Work-Life-Balance
Wenn Sie das Leben genießen können, werden Sie auch immer wieder Kraft für Ihre Arbeit finden. Gerade als Gründer vergisst man oft, dass es auch noch etwas anderes als die Firma gibt. Körperliche und psychische Symptome lassen dann nicht lange auf sich warten – checken Sie hier, ob Sie noch im Lot sind.

Service

Förderung