Anbieter:

Dienstleistungen im Ingenieurwesen

Die Industriegesellschaft befindet sich in einem Wandel zur Dienstleistungs- und Wissengesellschaft. Insbesondere die produktionsorientierten und industrienahen Dienstleistungen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Ingenieure nutzen diese Chance, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, eine eigene Firma zu gründen und entsprechende Dienstleistungen anzubieten. Sie sind ein wesentlicher Motor der wirtschaftlichen Entwicklung und für Innovationen in Deutschland und bilden u.a. ein zentrales Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis.

Waren die Ingenieure vor einiger Zeit hauptsächlich in traditionellen Industriebranchen, wie Maschinenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik tätig – so sind sie es heute in Dienstleistungsunternehmen wie Bildungs- und Beratungsinstitutionen, Architektur- und Ingenieurbüros oder Softwarefirmen. Das machen insbesondere die aktuellen Stellenangebote deutlich: Im Jahr 2002 finden sich schon 47 Prozent der Ingenieurstellen im Dienstleistungssektor wieder („Chancen im Ingenieurberuf“ VDI 2002, VDI 2003). Rund 15 Prozent von ca. 1 Million Ingenieure haben 2002 laut Erwerbstätigenstatistik die Chance genutzt, sich selbständig zu machen. Die Tendenz ist steigend.

Die moderne Arbeitswelt verlangt eine hohe Qualität von Dienstleistungen. Die Tätigkeit der Ingenieure in Dienstleistungsunternehmen ist mit erheblichen Anforderungen- und Belastungen verbunden. Sie ist u.a. gekennzeichnet durch :

  • lange, flexible Arbeitszeiten

  • Arbeit am Bildschirm

  • Freiheit in der Arbeits- und Terminplanung, Organisation der Arbeit

  • Innovationsdruck, hohe Technisierung

  • hohe Produkt- und Dienstleistungsverantwortung

  • hohe Anforderungen an Fachwissen, mit sinkender Halbwertzeit

  • unterschiedlichste Partner, Kunden und Arbeitsorte

  • Beschäftigung und Führung von Mitarbeitern

Die inhaltlichen Tätigkeitsfelder gestalten sich neben den unternehmerischen Anforderungen als sehr komplex. Neben dem fachlichen Wissen tragen vielseitige Kompetenzen, eine unternehmensförderliche Persönlichkeit und die effektive Gestaltung der selbständigen Arbeit und Arbeitsbedingungen wesentlich dazu bei, diese umfassenden Herausforderungen erfolgreich und gesund zu bewältigen. Gesundheit bildet dabei eine wichtige Grundlage für die ständig notwendige Belastbarkeit und Kreativität. Für die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sind schon vor der Gründung Aspekte zur gesundheits- und leistungsförderlichen Organisation und Gestaltung der Arbeit sowie einem gesunden und effektiven Selbstmanagement von grundsätzlicher Bedeutung. Leider werden genau diese Themen in den der Ingenieurausbildung und -qualifikation sowie Existenzgründungsberatung kaum berücksichtigt.

Service

Förderung